Heiligabend und Weihnachten in Hoerstgen, Rheurdt und Sevelen

Wir sind froh, dass unsere Heiligabend- und Weihnachtsgottesdienste in der zuletzt geplanten Form stattfinden können! Bitte beachten Sie:

In allen Innenräumen gilt die „2G-Regel“ (Geimpfte und Genesene).
Für den Freiluftgottesdienst die „3G-Regel“ (Geimpfte, Genesene und Getestete).


Schulkinder und nichtgeimpfte schulpflichtige Jugendliche von zwölf bis 18 Jahren  müssen einen Test aus den letzten 24 Stunden nachweisen (Bescheinigung einer Teststelle).

Alle Impf- und Testnachweise müssen vorgezeigt werden. 

Die übrigen Vorsichtsmaßnahmen bleiben bestehen (begrenzte Platzzahl, Masken, Abstand, kein lautes Singen in Innenräumen).

Für die Christvespern um 16.00 Uhr in Rheurdt, 17.00 Uhr in Hoerstgen und 18.00 Uhr in Sevelen bitte zusätzlich „Platznümmerchen“ holen. Das sind keine Platzkarten, sondern fortlaufende Nummern bis zum Erreichen der möglichen Personenzahl im Raum. Die „Platznümmerchen“ sind seit Anfang Dezember in den jeweiligen Kirchen erhältlich. 

Wer an Heiligabend ohne „Platznümmerchen“ zur Kirche kommt, muss damit rechnen, nicht in den Gottesdienstraum zu kommen.  

Für die Gottesdienste am 1. und 2. Weihnachtstag, zu Silvester und an den folgenden Tagen sind keine „Platznümmerchen“ erforderlich.


Das Presbyterium