Plakat "Sehnsucht"

… so lautete der verheißungsvolle Titel des bis auf den letzten Platz ausverkauften Theaterstücks im Ebertbad, dass wir am 16. September mit einer großen Gruppe unserer Frauensache genießen durften. Und was soll ich sagen – ? Es war wieder einmal ein Erlebnis! Drei Frauen und ein Mann spielten vier Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, geeint dadurch, dass jede ihre eigenen, tiefen Sehnsüchte mit sich trug und dass sie sich alle im Wartezimmer einer Frauenarztpraxis kennenlernten (wo auch die meisten Szenen des Stückes spielten). So verlief die Aufführung mal urkomisch und mal sehr melancholisch und immer, wenn zu bekannten Melodien umgetextete Lieder den Redefluss ablösten, stimmgewaltig, so richtig mit Gänsehaut im Nacken! So dann und wann konnte man sich selbst in den auf die Bühne gebrachten Situationen wieder entdecken – wie schon gesagt – ein Erlebnis.
Wer jetzt Sehnsucht auf ein weiteres Jahr Frauensache bekommen hat, liest am besten weiter, denn wie durch Zufall habe ich unsere Ideen für 2011 gerade hier und will sie euch nicht vorenthalten. Achtung, los geht`s!
Unser erster Termin 2011 ist der 20. Januar – kreativ bei Siebenlist (steht noch nicht 100%ig fest). Weiter geht es am 17. März im Adlersaal in Menzelen Ost – Kabarett, Theater? mit Buffet. Am 19. Mai folgt unsere Radtour – auf vielfachen Wunsch derer, die letztes Jahr dabei waren und derer, die die letzte Radtour verpasst hatten – wieder zum Kloster Kamp, wieder mit Führung  von  Andreas Riedel, der allerdings bis jetzt noch nichts von seinem Glück weiss, sich aber bereits letztes Jahr als Wiederholungstäter zur Verfügung gestellt hatte. Ein weiteres Highlight wird sicherlich das diesjährige Grillen bei Andrea Busch am 31. Juli – da hat man doch was, auf das man sich jetzt schon freuen kann. Den Abend des 15. September sollten wir uns für den Ausflug zum Landschaftspark Nord freihalten und am 17. November lassen wir dieses Jahr Frauensache bei der Pralinenherstellung mit Reiner Weglau ausklingen. Irre, wie schnell so ein Jahr zu Ende ist! Wie gesagt, alles erst einmal Ideen. Wer uns kennt, weiss, dass wir äußerst flexibel auf geniale Einfälle reagieren können, also immer her damit! Auch freuen wir uns über jede Neue, die sich unserer lockeren Gruppe anschließen möchte. Mein Tipp: einfach mal trauen und reinschauen.
Unsere liebenswerte Kontaktperson, Ideensammlerin und Ansprechpartnerin für alles Mög-liche ist weiterhin Annelie Jordan (02842 / 47670 oder  annelie.jordan@kirche-hoerstgen.de).
Also, frau sieht sich – bei der Frauensache! Bis dahin, Tschüss eure

Petra Brüggemann