ist ein Gemeindefest, in diesem Jahr Ende August in Sevelen. „Vertraut den neuen Wegen“ hieß  eines der  Lieder  und lautete das Motto, mit dem im Gottesdienst schon eingestimmt wurde. Klar, viel Musik gehört dazu und so lauschte man Kirchenchorklängen  aus Sevelen, Posaunenchortönen aus Hoerstgen und Gitarrensaiten mit Frauenstimmen aus Rheurdt. Dazwischen testete man, was an Köstlichkeiten am Buffet geboten wurde. Geschicklichkeit war beim Kickern gefragt. Viel Spürsinn und Gefühl galt es  beim Laufen mit nackten  Füßen und verbundenen Augen zu haben.  Wer läuft normalerweise schon barfuß über Flaschenkorken? Hübsch bemalte Schmetterlingsgesichter oder Spinnen tauchten überall auf und mischten  sogar beim Tanzen der Großen mit. Super,  die Tanzvorführungen der Kleinsten und der bänderschwingenden  Sitztanzgruppe älterer Semester.  Zum Abschluss gab es dann noch einen echten Hit mit dem kleinen Musical „Die große Flut“. Der Kinderchor und ein kleines Musikensemble brachten unter Leitung unserer  Kirchenmusikerin Lubenow  das biblisch überlieferte Geschehen von Noah und der Arche zu Gehör.
Erste Sahne  war das wieder, ich möchte auf künftige Gemeindefeste nicht verzichten!

Immer wieder schön

ist ein Gemeindefest, in diesem Jahr Ende August in Sevelen. „Vertraut den neuen Wegen“ hieß  eines der  Lieder  und lautete das Motto, mit dem im Gottesdienst schon eingestimmt wurde. Klar, viel Musik gehört dazu und so lauschte man Kirchenchorklängen  aus Sevelen, Posaunenchortönen aus Hoerstgen und Gitarrensaiten mit Frauenstimmen aus Rheurdt. Dazwischen testete man, was an Köstlichkeiten am Buffet geboten wurde. Geschicklichkeit war beim Kickern gefragt. Viel Spürsinn und Gefühl galt es  beim Laufen mit nackten  Füßen und verbundenen Augen zu haben.  Wer läuft normalerweise schon barfuß über Flaschenkorken? Hübsch bemalte Schmetterlingsgesichter oder Spinnen tauchten überall auf und mischten  sogar beim Tanzen der Großen mit. Super,  die Tanzvorführungen der Kleinsten und der bänderschwingenden  Sitztanzgruppe älterer Semester.  Zum Abschluss gab es dann noch einen echten Hit mit dem kleinen Musical „Die große Flut“. Der Kinderchor und ein kleines Musikensemble brachten unter Leitung unserer  Kirchenmusikerin Lubenow  das biblisch überlieferte Geschehen von Noah und der Arche zu Gehör.

Erste Sahne  war das wieder, ich möchte auf künftige Gemeindefeste nicht verzichten!

Wolfgang Lietzow (Text und Bilder)