Die kleine Glocke auf unserem Kirchlein in Rheurdt, auf dem Dach des Evangelischen Gemeindezentrums Rheurdt hat erst einmal Pause. Am Dienstag, dem 25. April gab es eine Besichtigung des Glockenstuhles, der neben Herrn Wiegand vom Bauamt des Kreises Kleve, Zimmerermeister Jürgen Klatt aus Rheurdt, unsere Kirchmeisterin Elke Pfitzer und der Presbyteriumsvorsitzende, Pfarrer Stefan Maser teilnahmen.

Das Gespräch auf der Basis der Besichtigung des Gebälks, das das kleine Glockentürmchen trägt und der an den Balken sichtbaren Alterserscheinungen, ergab folgendes Ergebnis:

Der Kreis Kleve spricht ein sechsmonatiges Läuteverbot aus, Zeit für die Behebung der Schäden und im Rahmen der Sanierung notwendige Erneuerungen.Der Dachreiter soll in der bisherigen Art wiederhergestellt werden. Die Konstruktion genügt von ihrer Art her auch den aktuellen Erfordernissen für den Betrieb solch einer kleinen Glocke.

Die Firma Klatt erarbeitet Lösungsmöglichkeiten, die den Verantwortlichen zur Begutachtung vorgelegt werden.

Die Idee: Die bestehende Konstruktion soll so weit es geht bestehen bleiben. Der Helm über der Glocke soll erhalten bleiben.

Für die Maßnahme selbst wird wahrscheinlich ein Gerüst über das Dach gebaut werden, und es wird auch zu einem Einsatz eines Autokranes kommen.

Über den Autor / die Autorin

Jürgen Kunellis

Pfarrer Jürgen Kunellis ist Pfarrer in den Gemeindeteilen Sevelen und Rheurdt. Neben der Arbeit in der Kirchengemeinde engagiert er sich auf Ebene des Kirchenkreis Moers in der Partnerschaftsarbeit mit der United Church of Christ (UCC) in den Vereinigten Staaten, im Bundesstaat Wisconsin und in der Öffentlichkeitsarbeit. Der aus Rheinland-Pfalz stammende Theologe ist verheiratet und hat drei erwachsene, bereits verheiratete Kinder. Zusätzlich zu seinem Dienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Hoerstgen übernimmt er gemeinsam mit Pfarrer Maser noch Aufgaben in der Evangelischen Kirchengemeinde Neukirchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.